Die Stadt. Vom Werden und Vergehen

Datum
19.04. Freitag
Uhrzeit
Eröffnung am 19.04. um 18:00, ab 20.04. täglich 11:00 – 19:00
Ort
Staatliches Zentrum für Fotografie ROSPHOTO, Bolschaja Morskaja Ul. 35
Eintritt
100 Rub., Schüler, Studenten und Rentner – frei
Veranstalter
OSTKREUZ Agentur der Fotografen Berlin, Goethe-Institut St. Petersburg
Kontakt
Jana Sobolewa, programm@stpetersburg.goethe.org
Altersfreigabe
16+

Fotoausstellung

Ursprung der Zivilisation, Schmelztiegel der Kulturen, Mentalitäten, Religionen und Ideen – die Stadt ist Ort der Sehnsucht nach Sicherheit, Freiheit und Wohlstand. Hier stößt aufeinander, was sich auf dem Land aus dem Weg gehen kann oder nie begegnet. Die Stadt bietet Nähe und schafft Anonymität. Die Stadt ist alles und sein Gegenteil – zur gleichen Zeit, am gleichen Ort. Sie birgt die Zukunft der Welt.
„Die Stadt. Vom Werden und Vergehen“ ist eine Ausstellung der Fotoagentur „OSTKREUZ Berlin“ in Zusammenarbeit mit „C/O Berlin – International Forum For Visual Dialogues“. Die 18 Fotografen der Agentur haben insgesamt 22 Metropolen bereist und dabei versucht, die Essenz heutiger städtischer Realitäten zu erfassen. Auch für Russland besitzt dieses Thema Relevanz. Mit seinen schnell wachsenden Metropolen und den immer stärker schrumpfenden Kleinstädten ist es auch direkt vom Phänomen des „Werdens und Vergehens“ der Städte und der Urbanisierung betroffen. Zur Ausstellung gibt es zusätzlich ein umfangreiches Rahmenprogramm.